Ostergrüße der SPD

Veröffentlicht am 11.04.2020 in Bundespolitik

Mit Lars Castellucci MdB und dem Sinsheimer Osterhasen bei der letztjährigen SPD-Osteraktion

Liebe Genossinnen und Genossen,

Ostern steht vor der Tür: Letztes Jahr habe ich noch mit Lars Castellucci bunte Eier und kleine Präsente verteilt. Doch dieses Jahr ist alles anders: Unsere Geschäfte sind geschlossen, fast die ganze Wirtschaft steht still. Kontakte sind auf wenige Personen reduziert, Besuchsverbote überall, keine Restaurants mehr, Schulen geschlossen, Sportveranstaltungen abgesagt, der Reise- und Flugverkehr zum Erliegen gekommen. Hotels stehen leer, Intensivstationen dagegen könnte Überfüllung drohen. Daheim bleiben und Abstand halten lautet die Devise!

Mancher wird sich fragen: Können wir 2020 nicht einfach deinstallieren und nochmal neu laden - die aktuelle Version hat einen Virus … Leider ist ein Resetbutton derzeit ebenso wenig in Sicht wie ein Ende der Beschränkungen. Viele davon werden wohl über Ostern hinaus andauern und uns Geduld abverlangen bis wieder so etwas wie Normalität einkehren kann.

Dabei schien unser Leben doch noch vor wenigen Wochen nahezu unbeeindruckt von der Viruskrise in Fernost. Viele freuten sich auf den Frühling, auf viele Begegnungen, nicht wenige sogar auf Parteitage und Nominierungsveranstaltungen. Ein Highlight unseres SPD-Kreisverbands sollte der Empfang mit Norbert Walter-Borjans werden. Aber der Gesundheitsschutz steht über allem. Deshalb müssen wir nun leider darauf verzichten. Nicht verzichten müssen wir dagegen auf Politik.

Der sonst oft kritisierte Sozialstaat zeigt in der Corona-Krise seine Stärken: Sicherung von Arbeitsplätzen, Hilfen für Eltern und Familien, Mieterschutz, Stärkung von Krankenhäusern, Stabilisierung von Unternehmen, Kurzarbeitergeld bzw. Soforthilfen für Solo-Selbständige. Es sind vor allem Olaf Scholz und Hubertus Heil, die deutlich zeigen, wie wichtig ein sozialer und handlungsfähiger Staat ist, der den Bürgern zur Seite steht. Zwar rufen auch jetzt diejenigen besonders laut nach staatlichen Hilfen, die sonst gerne niedrigere Steuern und einen schlankeren Staat fordern. Aber das Krisenmanagement der Regierenden ist unaufgeregt und läuft weitgehend rund - das finden auch drei von vier Bundesbürgern. In der Krise zeigt sich: Es ist gut, dass die SPD Verantwortung trägt während es anderen nur um populistischen Lärm geht. Von Leuten wie Trump oder Johnson oder gar Rechtspopulisten möchte man jetzt sicher nicht regiert werden.

In Krisenzeiten zeigt sich die Stärke und der Zusammenhalt unserer Gesellschaft: Die Menschen halten zusammen und zeigen Solidarität und Hilfsbereitschaft. Es ist enorm beeindruckend, wie viele unserer Mitglieder sich vor Ort engagieren in Nachbarschaftshilfen, Tafelläden oder an anderer Stelle, wo Hilfe gebraucht wird. Sie tragen dazu bei, dass andere, die sich in Quarantäne befinden oder zu einer Risikogruppe zählen, mit Medikamenten und dem Nötigsten versorgt werden. Die SPD steht damit für "Nachbarschaftshilfe statt Hamsterkäufe". Das verdient Hochachtung, denn Solidarität ist in diesen Zeiten wichtiger denn je.

Gleichzeitig macht sich die SPD auf allen Ebenen Gedanken, wie die Parteiarbeit in dieser Zeit möglichst erhalten oder sogar noch besser organisiert werden kann. Dazu zählen Telefonkonferenzen und virtuelle Formate. So kann man sich z.B. mit dem "Roten Netz Baden-Württemberg" auch in Zeiten von sozialer Kontaktvermeidung optimal in die politische Arbeit einbringen, weil es Austausch und Diskussion ermöglicht. Fast wie bisher - nur eben digital unter rotesnetz.spd-bw.de!

Euch und euren Familien wünsche ich fröhlich-besinnliche Ostertage in einem gemütlichen Zuhause. Die örtliche Gastronomie liefert Euch gern ein paar Köstlichkeiten.
Möge die Aussicht auf ein freundliches Wochenende bei Euch allen für gute Stimmung sorgen.

Euer Thomas Funk

 
 

Homepage SPD Rhein-Neckar

Willkommen!

Der Vorstand der SPD Weinheim sieht sich in der Verantwortung, die Politik der Bundes- und Landespartei bis in die Basis hinunter zu vermitteln. Wir wollen die Themen, die uns mittelbar und unmittelbar angehen, gemeinsam mit den Genossinnen und Genossen, aber auch mit Bürgerinnen und Bürgern diskutieren und Vorschläge und Ideen an die nächst höheren Ebenen transportieren. Gemäß dem Zitat von Willy Brandt: MEHR DEMOKRATIE WAGEN wollen wir neue Wege begehen, damit die Demokratie immer im Vordergrund steht.

Innerhalb unseres Vorstandes haben wir Menschen, die jeder für sich Spezialisten auf den verschiedensten Feldern der Politik sind. Wir alle wollen die Themenbereiche bearbeiten, die allen unter den Nägeln brennen, damit die SPD auf Landes- und Bundesebene immer informiert wird, wie die Basis vor Ort denkt.

Rentenerhöhungen, Gesundheitsreform, Integrations-, Bildungs- und Energiepolitik genauso wie Kommunale Themen sind unsere Plattform um mit allen sozialdemokratisch denkenden Menschen ins Gespräch zu kommen. Solltest Du, sollten Sie dazu beitragen wollen, diese Gesellschaft mit uns verbessern zu wollen, so besuchen Sie unsere nächste Veranstaltung und diskutieren mit uns.

Nur im stetigen Dialog können wir verantwortungsvolle Arbeit leisten – HILF – helfen Sie mit!!

Stella Kirgiane-Efremidis

Facebook SPD Weinheim

Folgen Sie uns in facebook...

News

01.06.2020 11:04 Kindertag: Für ein gutes Aufwachsen aller Kinder
Am 1. Juni ist Internationaler Kindertag. An dem Tag macht auch die SPD-Bundestagsfraktion auf die Rechte und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam. „Der Internationale Kindertag am 1. Juni findet in diesem Jahr unter den aller Orten zu spürenden Auswirkungen des Corona-Virus statt. Kinder und ihre Familien stehen derzeit oft unter noch mehr Druck als es ohne

01.06.2020 11:00 Gedenken an Walter Lübcke: Null Toleranz für Hass und Hetze
Am 2. Juni vor einem Jahr wurde Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. Walter Lübcke galt und gilt vielen Menschen, die sich gegen Hass und Hetze und für ein demokratisches und vielfältiges Deutschland einsetzen, als Vorbild. Die SPD-Bundestagsfraktion tritt antidemokratischem, rassistischem und nationalistischem Gedankengut entschieden entgegen.  „Mutmaßlicher Täter war ein den Behörden bekannter Rechtsextremist. Ein etwaiges Netzwerk

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

Ein Service von websozis.info