SPD bekundet Solidarität mit Beschäftigten der Heidelberger Druckmaschinen

Veröffentlicht am 03.04.2009 in MdB und MdL

Ihre Solidarität mit den demonstrierenden Beschäftigten der Heidelberger Druckmaschinen haben der SPD Bundestagsabgeordnete Lothar Binding, Sebastian Klassen, SPD-Kreisvorsitzender und Anke Schuster, Vorsitzende, der SPD-Gemeinderatsfraktion erklärt. Die SPD unterstützt die berechtigten Forderungen der Mitarbeiter nach Arbeitsplatzsicherheit, so der Abgeordnete Binding.

"Wir fordern die Geschäftsleitung der Heidelberger Druck auf, gemeinsam mit den Mitarbeitern einen Weg zu finden, der dem Unternehmen aus seinen Problemen heraushilft", so der SPD Kreisvorsitzende Klassen. Es gehe nicht an, dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die unternehmerischen Risiken alleine tragen müssten und so für die rücksichtslose Gewinnmaximierungspolitik von Finanzinvestoren zur Kasse gebeten werden, erklärte er weiter. Die Geschäftsführung der Heidelberger Druckmaschinen müsse sich ihrer sozialen Verantwortung für die Kolleginnen und Kollegen in Heidelberg und Wiesloch stellen.

Auf völliges Unverständnis bei der SPD stößt vor allem die Kündigung des Zukunftssicherungsvertrages langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. "Beschäftigte müssen sich auf Verträge und Versprechen des Unternehmensvorstandes verlassen können", so Binding. Es sei nicht hinnehmbar, dass gerade ein "Zukunftsvertrag", der für schwierige Zeiten eingerichtet wurde, statt zu sichern nun einseitig aufgekündigt werden solle, so Anke Schuster, Fraktionsvorsitzende der SPD in Heidelberg. Die SPD erwartet von der Unternehmensspitze eine Rücknahme dieser Entscheidung.

 
 

Homepage SPD Rhein-Neckar

Willkommen!

Der Vorstand der SPD Weinheim sieht sich in der Verantwortung, die Politik der Bundes- und Landespartei bis in die Basis hinunter zu vermitteln. Wir wollen die Themen, die uns mittelbar und unmittelbar angehen, gemeinsam mit den Genossinnen und Genossen, aber auch mit Bürgerinnen und Bürgern diskutieren und Vorschläge und Ideen an die nächst höheren Ebenen transportieren. Gemäß dem Zitat von Willy Brandt: MEHR DEMOKRATIE WAGEN wollen wir neue Wege begehen, damit die Demokratie immer im Vordergrund steht.

Innerhalb unseres Vorstandes haben wir Menschen, die jeder für sich Spezialisten auf den verschiedensten Feldern der Politik sind. Wir alle wollen die Themenbereiche bearbeiten, die allen unter den Nägeln brennen, damit die SPD auf Landes- und Bundesebene immer informiert wird, wie die Basis vor Ort denkt.

Rentenerhöhungen, Gesundheitsreform, Integrations-, Bildungs- und Energiepolitik genauso wie Kommunale Themen sind unsere Plattform um mit allen sozialdemokratisch denkenden Menschen ins Gespräch zu kommen. Solltest Du, sollten Sie dazu beitragen wollen, diese Gesellschaft mit uns verbessern zu wollen, so besuchen Sie unsere nächste Veranstaltung und diskutieren mit uns.

Nur im stetigen Dialog können wir verantwortungsvolle Arbeit leisten – HILF – helfen Sie mit!!

Stella Kirgiane-Efremidis

Facebook SPD Weinheim

Folgen Sie uns in facebook...

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine

24.10.2020, 15:00 Uhr - 17:30 Uhr
Nominierungskonferenz LTWK 40 Schwetzingen,, Kurpfalzhalle, Freiherr-vom-Stein-Straße 16 in Oftersheim

Alle Termine

News

21.10.2020 20:44 Verfassungsfeinde konsequent bekämpfen
Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts ermöglicht dem Bundesamt für Verfassungsschutz, noch effektiver gegen Extremisten und Verfassungsfeinde in der analogen wie digitalen Welt vorgehen zu können. „Extremisten bedrohen unsere freie Gesellschaft. Daher benötigt unsere Demokratie einen Verfassungsschutz als Frühwarnsystem, der wirksam gegen alle Verfassungsfeinde – ob online oder offline – vorgeht.

21.10.2020 19:42 Zu schwache Ergebnisse der EU-Agrarminister
Die EU-Staaten haben bis in die Morgenstunden über die künftige Agrarpolitik verhandelt. Unser Fraktionsvize Matthias Miersch und agrarpolitischer Sprecher Rainer Spiering zeigen sich damit nicht zufrieden: „Das reicht nicht!“ „Das reicht nicht! Offensichtlich verkennen die Agrarminister die Lage und legen zu schwache Ergebnisse zur GAP vor. Die Neuausrichtung der europäischen Agrarmilliarden ist ein wichtiger Schlüssel für den

21.10.2020 18:42 Katja Mast zu Kabinettsbeschlüssen
Sich an Kindern zu vergreifen, ist das Allerletzte, sagt Katja Mast. Die SPD-Fraktionsvizin begrüßt den Kabinettsbeschluss vom Mittwoch ausdrücklich. „Sich an Kindern zu vergreifen, ist das Allerletzte. Es ist erbärmlich. Es ist widerlich. Es zerstört zerbrechliche Seelen. Deshalb ist es absolut richtig, dass das Kabinett heute beschlossen hat, das Gesetz weiter zu verschärfen und auch

Ein Service von websozis.info